Die Jubiläumsbox

Die RUCK® 9.0 Jubiläumsbox geht in die 3. Runde

Die Jubiläumsbox vereint ein supergünstiges Produktangebot mit dem Zusatzeffekt einer Spende an ein soziales Projekt. In der attraktiven Karton-Verpackung finden Sie eine thematisch zusammengestellte Auswahl von Qualitätsprodukten - was genau enthalten ist, bleibt eine Überraschung! Soviel wird vorher verraten: Jede Box enthält eine Produktauswahl mit deutlichem Mehrwert, verglichen mit dem Kaufpreis. Und von jeder verkauften Box spendet RUCK 9,00 € an ein soziales Projekt. Sie können sicher sein, daß alle Spenden direkt der jeweiligen Einrichtung zukommen und Sie ausschließlich hochwertige Qualitätsprodukte zu einem sensationell günstigen Preis erhalten. Dafür lohnt es sich, auf den Überraschungseffekt zu setzen.

Die RUCK® 9.0 Jubiläumsbox Nr. 3

Mit unserer dritten Jubiläumsbox geben wir Ihnen eine Auswahl von Produkten an die Hand, welche ein komplettes Verwöhnprogramm für die Füße bieten. Gönnen Sie Ihren oder den Füßen Ihrer Kunden dieses entspannende Pflegeerlebnis. Natürlich erhalten Sie einen deutlichen Mehrwert in Höhe von 9,90 € gegenüber dem Kaufpreis von 29,90 €. Zusätzlich kommen pro verkaufter Jubiläumsbox 9,00 € dem Projekt Podo e.V. zugute, das Betroffene der bei uns weitgehend unbekannten schweren Fußkrankheit Podokoniose in Äthiopien unterstützt.

Bei uns weitgehend unbekannt betrifft die schwere Fußkrankheit Podokoniose über eine Million Betroffener in Äthiopien. Auch in anderen Hochländern Afrikas ist diese Krankheit verbreitet. Podo e.V. konzentriert sich auf die Hilfe zur Selbsthilfe in Äthiopien.

ZUM SHOP

Die RUCK® 9.0 Jubiläumsbox geht in die 3. Runde

IHRE SPENDE HILFT!

RUCK® unterstützt Podo e.V.

Was ist Podokoniose?

Die Podokoniose ist eine in vielen tropischen Ländern mit roten Lateritböden zum Teil endemisch verbreitete Krankheit, die durch Lymphstau an Füßen und Beinen entsteht. Die Podokoniose äußert sich durch massive Schwellungen an den Füßen und Beinen und beginnt meist schon im Kindesalter. Die Hauptursachen für eine Erkrankung an Podokoniose ist jahrelanges Barfußaufen auf rotem Lateritboden vulkanischen Ursprungs.

Der rote Lateritboden ist in vielen tropischen Regionen vorherrschend. Der Staub enthält viele Silizium-, Aluminium-, Eisen- und Magnesiumkolloide, die über winzige Verletzungen in die Haut eindringen und selbst über die gesunde Haut resorbiert werden können. Die in die Haut eingedrungenen Partikel lösen die allmählich chronisch werdenden Entzündungen und Verstopfungen des Lymphsystems aus.

Zu den äußeren Faktoren kommt noch eine genetische Disposition als Vorbedingung hinzu, so dass nur ein bestimmter Teil der Bevölkerung von der Podokoniose betroffen ist. Eine beginnende Podokoniose erzeugt zunächst typische Symptome wie brennende Füße und leichte Schwellungen der mittleren Zehen aufgrund des beginnenden Lymphstaus in den Füßen und Beinen. Im weiteren Verlauf der Krankheit pochen die großen Zehen, die Füße jucken permanent und es kommt zu Pilz- und Bakterieninfektionen an den betroffenen Hautpartien, die sich gräulich verfärben aufgrund einer Hyperkeratose. Wer Podo hat, ist stigmatisiert, ausgestoßen, arbeitsunfähig und auf ein Leben in Armut und mit andauernden Schmerzen reduziert. Schuhe können vor solch einem Lebenslauf bewahren.

Wie wird geholfen?

Die Podo e.V. hilft durch Unterstützung eines Schuhmachers vor Ort zur Anfertigung von Entlastungsschuhen für Betroffene. Darüber hinaus besteht die Absicht, schon Kinder mit Schuhen auszustatten, um die Gefahr der Erkrankung zu minimieren.

Der Aufbau von Selbsthilfegruppen mit dem Ziel, die ”barfußlaufende“ Bevölkerung an Schuhe zu gewöhnen und diese kostengünstig anzubieten wird intensiv gefördert. Medizinisches Personal befasst sich mit allen Problemen der Fußgesundheit und erfährt durch Podo e.V. die notwendige und fachliche Unterstützung in verschiedenen Gruppen und Städten Äthiopiens. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.podoev.net